* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *





Starthilfe in Aktion

Ein Laster voller Weihnachtsgrüße
Unsere nächste Starthilfeaktion




Unsere Spende in den richtigen Händen


Wenn man für bedürftige Menschen spenden will, macht man sich die Entscheidung nicht leicht. Es soll ja auch die komplette Summe bei denen ankommen, die es dringend brauchen.

Suppe&Seele ist mit Sicherheit eine gute Entscheidung gewesen. Schon der Name dieses Vereins spricht für sich. Hier handelt es sich nicht nur um eine " Tafel". Obwohl ich die Tafeln hier in unserem Land sehr schätze. Auch da wird ehrenamtlich eine gute Arbeit gemacht. Aber hier in Schönebeck ist alles eben ein bisschen anders. Man spürt den Zusammenhalt unter den Menschen sofort. Und wir wurden nicht nur herzlich begrüßt, sondern wir fühlten uns nicht außen vor. Wir, das sind Svenja Hartig, die mich an diesem Tag begleitet hat und ich eben, die die Spende unseres Vereins überreichen durfte.
Frau Monique Krause stellte uns die Einrichtung vor. Wir waren in den Büroräumen, in denen auch überall Sachspenden ordentlich sortiert und beschriftet auf ihre Abnehmer beireit standen. Dann haben wir uns die Küche angesehen. Sie ist nicht besonders groß. Und wie man es in dieser Küche schafft, für mehrere hundert Menschen pro Tag eine Mahlzeit zu bereiten....hat uns erstaunt. Die Köche und ihre Helfer sind schon echte Kochprofis!
Weiter ging es durch den Speiseraum zur Kleiderkammer. Und da habe ich etwas Besonderes festgestellt: Kennt ihr diesen eigenartigen Geruch, wenn man in einen Second Hand-Laden kommt, oder eben in eine Sammelstelle für Kleidung? Richtig...es riecht meist etwas angestaubt und muffig. Hier war es völlig anders. Es roch nach frisch gewaschener Wäsche. Jedes gespendete Kleidungsstück wird gewaschen und gebügelt und sortiert, bevor es an die Menschen ausgegeben wird. Und da sind viele fleißige Hände am Werk, die das leisten!
Und obwohl dort alle bei den zur Zeit herrschenden Temperaturen richtig arbeiten mussten, sah man niemanden mit einem unfreundlichen Gesicht.
Aber es geht in diesem Verein ja auch um die Seele. Das wurde in dem kleinen Filmstudio deutlich, in dem Kindergruppen kleine Märchenfilme drehen können. Und es ist alles da, was man dazu braucht. Kulissen, Kostüme, Einrichtung, die Technik zum Filmschnitt usw. Ich glaube, dass es den Kindern dort viel Spass macht, mal in einem kleinen Märchenfilm mitzuspielen.
Hinter dem Gebäude hat sich Frau Krause ein kleines Gartenstück abgeteilt. Ein Areal der Ruhe und eine Rückzugsmöglichkeit für die Kinder, die teilweise traumatisiert sind. Traumatisiert, weil sie ihr zu Hause verlassen mussten, aber auch, weil ihr Leben vielleicht durch die Arbeitslosigkeit ihrer Eltern eh schon schwer genug ist.
Als es daran ging, die Gutscheine zu kaufen, fand ich die Idee sehr gut, sie da zu kaufen, wo Suppe&Seele immer gut unterstützt wird. So kann man dann auch mal wieder etwas zurückgeben.
Denn es gibt einige Supermärkte, die regelmäßig gute Lebensmittel spenden. Diese Form der Hilfe und Solidarität hat mich sehr beeindruckt.
Wir haben uns dann auch lange darüber unterhalten, was im Moment am Nötigsten gebraucht wird. Zwei große Lager stehen bereit mit Sachspenden. Aber die können erst schleppend herausgegeben werden weil....die Wohnungen teilweise noch über Monate nicht bewohnbar sein werden. Das Wasser ist weg und jetzt müssen Dreck, Schlamm usw. entfernt werden und die Häuser und Wohnungen austrocknen, damit man sie renovieren kann. Bei dem Ausmaß der Flut kann das noch über ein Jahr andauern. Was die Menschen dort jetzt am ehesten brauchen ist Essen, Kleidung und ganz wichtig...auch Zuspruch. Jemand, der für sie da ist. Jemand, der ihnen bei den Behördengängen hilft usw.
Das alles leistet Suppe&Seele. " Die Flut ist weg. Die Medien auch. Jetzt interessiert sich keiner mehr für die Leute". Diesen Satz werde ich nicht vergessen. Und doch, wir interessieren uns für euch! Für eure großartige Arbeit, die ihr da macht. Für mich war es nicht der letzte Besuch. Wir würden gerne wieder kommen und wieder helfen. Als Freunde. Denn für uns gibt es kein Ost oder West. Wir haben jetzt Freunde in Sachsen-Anhalt. Gut so!


Sylvia Steinbach-Schulze
Kraftfahrer-Clubs Deutschland e.V.


Unser Benefiz-Konzert am 15.Juni 2013 zu Gunsten der Flutopfer


Ein Benefizkonzert ist, frei nach Forrest Gump: " Wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt!"
Und so waren wir gespannt, wie viele Menschen dem Aufruf folgen würden. Als wir in Lohfelden eintrafen, waren alle schon mit dem Aufbauen der Bühne und dem Verlegen des Tanzbodens für die Line-Dancer beschäftigt. Ein kleines Boot stand da, in dem eine Spendenbox für uns fest installiert worden war. Ronny ! Das war eine tolle Idee !
Das Ehepaar Möller vom Autohof Lohfelder Rüssel hatte mit Bratwurstgrill und Getränkewagen schon für das leibliche Wohl gesorgt und verpflegte alle Künstler an diesem Tag kostenlos! Außerdem spendeten sie spontan 100,-€ für die Starthilfe !!
Die Stimmung war gut und das Wetter spielte auch mit. Eine große Tombola war aus privaten Spenden organisiert worden und trug maßgeblich zum Erfolg dieser Veranstaltung bei.
Überwältigt hat uns von den KCD, wieviele Menschen uns auf die "Starthilfe" und unseren Verein im Besonderen ansprachen und dass es für sie selbstverständlich sei, spontan zu helfen. Ein ganz dickes DANKE geht noch einmal an Ronny, Rio Carter, Elfie und Sylvia....auch mit "y" !!
Und natürlich an die Line-Dance-Gruppen und die Bands! Zwei Trailer wurden uns kostenlos für die Bands und für die Tombola zur Verfügung gestellt. Und zwar von der Spedition E3 aus Homburg/Efze und der Rudolph Logistik Gruppe aus Baunatal !
Wir haben in Lohfelden viele neue Freunde und Interessierte gewonnen, sodass wir in ein paar Wochen in der Lage sein werden, ganz offiziell die " Region Mitte" ins Leben zu rufen!
Außerdem konnten wir den Autohof Lohfelder Rüssel als Partner der Kraftfahrer-Clubs Deutschland gewinnen!
Und wir haben wieder einmal festgestellt, wie wichtig es ist, mit der Bevölkerung in den Dialog zu treten. Nur so kann man informieren und aufklären und die Menschen für eine Sache gewinnen!
Mein persönliches Fazit dieses Tages:
Ich habe ganz viele Menschen kennen gelernt, die einfach handeln, wenn Hilfe von Nöten ist. Völlig unkompliziert und flexibel sich gegenseitig unterstützen. Ohne alles zu zerreden und tagelang zu diskutieren. Wir wurden wie Freunde empfangen und diese gute Stimmung wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Auch die Spendeneinnahme in Höhe von 766,33€ ist für mich ein großer Erfolg für die KCD-Starthilfe. Obwohl gerade der Hessentag in Kassel stattfand und in nur 500m Luftlinie entfernt die " Toten Hosen" eine Halle rockten.
So einfach kann es sein, wenn Menschen erkennen, dass man sich gegenseitig helfen muss und in 10 Tagen so eine Veranstaltung aus dem Boden stampfen!
Weitere Künstler und Bands:
Doc Snuggles Line Dance
Rio Cartner
New Pony
Whitewallers

Sylvia Steinbach-Schulze
Kraftfahrer-Clubs Deutschland e.V.




HILFE FÜR HOCHWASSEROPFER!!!

Liebe Kollegen,

wir hören im Moment in den Nachrichten vom schlimmsten Hochwasser seit Jahren hier in Deutschland.
  Wir möchten euch in unserer FB-Gruppe KCD-STARTHILFE- wir helfen Hochwasseropfern  bitten, euch gegenseitig zu informieren, welche Straßen gesperrt sind und welche Ausweichmöglichkeiten ihr vorschlagen könnt, welche Fahrerfamilien sind direkt von den Hochwassern betroffen und wo können Kollegen unmittelbar helfen (Obdach vorrübergehend usw.).........................

Die KCD-Starthilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kraftfahrer und ihr Familien zu unterstützen, so, wie es uns möglich ist. Dazu brauchen wir aber auch eure Unterstützung! Wir müssen wissen, wo Hilfe benötigt wird. Aus aktuellem Anlass möchten wir die Familien von Kraftfahrern unterstützen, die von den Auswirkungen dieses Hochwassers betroffen sind. Solltet ihr so eine Familie kennen, oder seid ihr vielleicht selbst betroffen? Dann schreibt eine PN über unser Kontaktformular hier in der HP oder an s.steinbach-kcd@gmx.de
Wir werden diese Angaben sehr diskret behandeln! Aber wir möchten euch auch bitten, uns bei dieser Hilfe mit einer Spende zu unterstützen. Hier geht es um die Familien von Kollegen und je mehr wir gemeinsam spenden, desto mehr können wir helfen ! Also...verzichtet auf einen Kaffee oder eine Schachtel Kippen und spendet unter dem
Verwendungszweck (ganz wichtig!!!)
 " Starthilfe Hochwasser"
auf folgendes
Konto: 503 110 1801 ;
BLZ: 27092555
bei der Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter !


Wir vertrauen auf eure Mithilfe!

Der Vorstand der KCD e.V.